Herzlich willkommen auf meiner Website.

Schön, dass Sie hier sind. Sie wollen sich in Ruhe umsehen?
Gerne, es gibt einiges zu entdecken. Und wenn trotzdem
Fragen offen bleiben, schreiben Sie mir doch einfach.
Ich freue mich über Ihre Rückmeldung.

Oktober 2011
Die Alchemie der Nacht

Deutschland, 1780: Der junge Hufeland kommt einem Mysterium auf die Spur, das die Medizin revolutionieren könnte. Gemeinsam mit der schönen und klugen Helene und Samuel Hahnemann, dem Erfinder der Homöopathie, macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit. … mehr

Zum Buchtrailer


 

August 2012
Die Vierte Zeugin

Köln im Jahre 1534. Ein ungewöhnlicher Gerichtsfall hält die Stadt in Atem: Der Londoner Geschäftsmann Richard Charman verklagt die Tuchhändlerwitwe Agnes Imhoff, um eine Schuld ihres unter rätselhaften Umständen verstorbenen Ehemanns Andreas zu begleichen. Agnes droht alles zu verlieren … mehr

    Wir geben 8 aufs Wort - Banner



  • Mitglied bei:

8. August 2015: Ein ungewöhnliches Interview

Wenige Wochen, nachdem im Budni-Kundenmagazin Perle ein sehr persönlicher Artikel über mich erschienen war, bekam ich eine Anfrage der NDR Radiopastorin Susanne Richter. Ob sie mich als Interviewpartnerin für die Sendung „Im Anfang war das Wort: Die Bibel“ gewinnen könne, in der bekannte und interessante Christenmenschen über einen Vers aus der Bibel oder eine Geschichte sprechen, die ihr Leben geprägt haben. Sarah Wiener beispielsweise habe über die Geschichte von der Speisung mit Manna zur Sorgsamkeit mit Ressourcen aufgefordert und Björn Engholm sprach über die Bedeutung der goldenen Regel im Mathäusevangelium als Grundlage im Dialog für den Weltfrieden.

 

Ich habe sehr gerne zugesagt, denn es gibt tatächlich einen Bibeltext, der mein Leben stark beeinflusst hat: Markus 9,23 "Alle Dinge sind möglich, dem der da glaubt".

 

Im Interview mit der sympathischen Radiopastorin erzähle ich aus meinem Leben und darüber, wie oft scheinbar Unmögliches gelingt, wenn man sich auf seine Träume und Ziele besinnt und im entscheidenden Moment auf die richtige Führung vertraut. Die Zusammenfassung des Gesprächs gibt es hier zum Nachhören: http://www.ndr.de/info/Heike-Koschyk,audio249958.html

16. Januar 2014: Verdammt ruhig geworden hier ...

Wer regelmäßig meine Beiträge liest, in denen ich auch von Recherchen oder Schreibprozessen erzähle, wird sich gefragt haben, ob ich denn an gar keinem Buch mehr arbeite. Doch, und wie, sogar an einer ganzen Serie! Allerdings nicht mehr unter meinem eigenen Namen – vorerst.

Ich habe es mir erlaubt, zu meinen Wurzeln als Krimiautorin zurückzukehren und dabei auf humorvolle Weise Themen einzubauen, die mir sehr am Herzen liegen: die französische Küche und eine ganz bezaubernde Landschaft, die Provence. Wen das neugierig gemacht hat, der erfährt unter dem Menüpunkt „Pseudonym“ mehr darüber. Allen anderen sei versprochen: Sollte in absehbarer Zeit auch wieder etwas unter meinem eigenen Namen erscheinen, werde ich es an dieser Stelle ankündigen. Ehrenwort.